"Herzblut - Gegen alle Regeln" von Melissa Darnell

Herzblut - Gegen alle Regeln - Melissa Darnell

Kosten

Gebundene Ausgabe: 12,99€

eBook Ausgabe: 12,99€

 

Inhalt:

Wenn zwei Herzen in deiner Brust schlagen und du für deinen Freund zur größten Gefahr werden kannst was würdest du tun?

Als Kinder waren sie wie Seelenverwandte. Doch auf der Jacksonville High leben sie wie in zwei Welten. Denn Tristan gehört zur elitären Clann-Clique. Und es vergeht kein Schultag, an dem Savannah den Hass der anderen Clanns nicht zu spüren bekommt Dennoch fühlt sie sich immer noch die besondere Verbindung zu Tristan.

Als plötzlich dunkle Kräfte in Savannah erwachen, offenbart ihr Vater ihr ein erschütterndes Blutsgeheimnis. Jetzt weiß sie, warum die Clanns sie ablehnen und warum sie Tristan nicht lieben darf: Sie alle haben eine magische Gabe, aber Savannah ist anders und kann für Tristan zur tödlichen Gefahr werden! Und trotzdem siegt Savannahs Sehnsucht, als Tristan sich heimlich mit ihr treffen will 

Cover:

Da ich leider nur das eBook hab, ist das Cover schwarzweiß. Aber wenn ich es so im Internet sehe, ist es ein echter Eyecatcher. 

Auch wenn das Cover nicht wirklich viel mit der eigentlichen Geschichte zu tun hat :p

 

Erster Satz:

Vorsichtig näherte ich mich meinem bewusstlosen Freund, der an einen Stuhl gefesselt war.

 

Meine Meinung:

Fangen wir mal mit dem Schreibstil an: der ist lockerflockig, jeweils an die Gedankengänge Savannahs oder Tristans angepasst.

Dieser Punkt gefällt mir übrigens echt gut! (Fast) jeder Part der Geschichte wird aus den beiden Gesichtspunkten wiedergegeben.

Savannah und Tristan könnten nicht unterschiedlicher sein: Savannah ein ruhiges Mädchen, dass einfach nur irgendwo dazugehören möchte und Tristan der Star der Footballmannschaft und Mädchenschwarm. 

Nun gut, im Prinzip wurde hier nicht wirklich eine neue Story verarbeitet - beliebter Junge + tollpatschiges Aschenputtel oder verbotene Liebe.

Aber mit den Magic Elementen wurde das ganze super aufgepeppt und man vergaß die Klischees, denn es kam einem doch irgendwie neu vor.

Und ich muss sagen, dass die Gefühle perfekt umgesetzt wurden. Zumindest konnte ich mich so toll in Savannah hineinversetzen, bei Tristan weiß ich's allerdings nicht (ich bin ja kein Teenagerjunge :D).

Zwischendurch wurde es mir aber doch etwas langatmig und/oder kitschig - die Spannung taucht erst nach 2/3 des Buches auf - was hier aber sicherlich kein Beinbruch ist. :)

 

Fazit:

Schöne Geschichte mit gemeinem Cliffhanger! 

Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Band!