"Das Puppenzimmer" von Maja Ilisch

Das Puppenzimmer - Maja Ilisch

Kosten:

eBook Ausgabe: 4,99€

 

Inhalt:

London im Jahr 1908. Drei Wege führen aus dem Waisenhaus: der Tod, das Arbeitshaus oder eine Adoption. Als die junge Florence in den Haushalt der Familie Molyneux aufgenommen wird, kann sie eigentlich aufatmen doch sie erkennt schnell, dass etwas auf dem prachtvollen Landsitz Hollyhock ganz und gar nicht stimmt. Warum darf außer ihr niemand das Zimmer voller alter Puppen betreten? Wieso kann sie dort manchmal Kinderlachen hören und manchmal ein Weinen? Und welches düstere Geheimnis bergen der gutaussehende Rufus Molyneux und seine eiskalte Schwester? Florence ahnt noch nicht, wie gefährlich Neugier sein kann und dass nicht nur ihr Leben auf dem Spiel steht ...

 

Cover:

Auf dem Cover sieht man ein Mädchen und eine Puppe. Es ist alles sehr dunkel gehalten und wirkt dadurch mysteriös. Mir gefällt es ganz gut

 

Erster Satz:

Sie zogen mir ein weißes Kleid an, damit begann es.

 

Meine Meinung:

Ich habe sehr viele positive Rezis über dieses Buch gelesen und auch der Inhalt klingt super spannend und unheimlich.

Der Schreibstil war ganz ok, manchmal waren mir die Ausführungen zu ausladend und führten zu nichts.

Das Buch fängt wirklich aufregend an und man will wissen was hinter all dem steckt, als ich es jedoch erfahren habe, war für mich die ganze Spannung weg.

Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass man sich (ab der Auflösung) das Ende denken konnte oder mir die Lösung partout nicht gefiel.

Die Figuren erschienen mir auch allesamt etwas platt und langweilig.

 

Fazit:

Ich finde das Potenzial des Anfangs wurde einfach nicht genutzt und somit erhält das Buch auch nur 2 1/2 Sterne.