Ernestine

 

Leseflaute 

Hat irgendjemand einen Tipp oder ganz tolle Büchervorschläge?

 

 

"Acht Sinne - Band 1 + 2 der Gefühle" von Rose Snow

Acht Sinne: Band 1 der Gefühle ("8 Sinne" Fantasy-Saga 1) - Rose Snow Acht Sinne: Band 2 der Gefühle ("8 Sinne" Fantasy-Saga 2) - Rose Snow

Tauche ein in die Welt der 8 Sinne: Wut. Ekel. Trauer. Wachsamkeit. Freude. Erstaunen. Vertrauen. Angst. Welches Gefühl ist Deines?

Als Lee nach ihrem Tod in einer magischen Parallelwelt der Gefühle erwacht, trifft sie nicht nur auf den arroganten, gutaussehenden Ekelträger Ben - sie gerät auch noch ins Visier eines tödlichen Geheimbundes ...

 

 

Meine Meinung:

Vorweg möchte ich anmerken, dass ich viel zu spät gesehen habe, dass die Serie 8 Bücher umfasst - mal sehen ob ich irgendwann noch die Motivation habe die alle zu lesen. :D

Na ja, kommen wir aber jetzt zu diesen beiden.

Ich muss ehrlich zugeben, ich habe mich etwas schwer getan. Der Start war richtig, richtig schwer. Man wird mit Lee in diese neue Welt geworfen und hat keine Ahnung von irgendwas. Irgendwann erhält Lee dann doch 'Geschenkte Erinnerungen', die ich aber relativ schnell alle wieder vergessen hatte. Oder die Farben und Bedeutungen oder die Namen oder oder oder.

Also für mich richtig schwer, für Lee offenbar richtig leicht - sie hat alles so genommen wie es kam und konnte sich auch alles merken. Beeindruckend.

Stellenweise zog sich das Buch auch sehr stark, einmal durch diese Problemchen, ein anderer Punkt waren die ausführlichen Beschreibungen oder das künstliche Verlängern der Geschichte (so kam es mir teilweise vor).

Ich finde, man merkt ebenfalls, dass Rose Snow ein Autorenduo ist, was die Sache nicht viel einfacher macht.

Aber um auch mal zu den positiven Dingen zu kommen: Die Geschichte und den Grundgedanken finde ich wirklich klasse und super spannend! Man will die ganzen neuen Dinge wirklich lernen, miterleben und entdecken. Wenn man von den oben genannten Kritikpunkten absieht, ist es auch ganz gut umgesetzt. 
Band 1 fand ich allerdings noch etwas zähler als Band 2 - dort kommt langsam Schwung in die Geschichte, und auch die Geschichte um die einzelnen Charaktere baut sich richtig auf.

Alles in Allem nette Bücher, wenn auch mit Startschwierigkeiten. Ich bin gespannt auf die nächsten Bücher (und ob ich die auch wirklich alle schaffe).

"Finian Blue Summers" von Emma C. Moore

Finian Blue Summers - Emma C. Moore

Die neunzehnjährige Rayne hat Wünsche. Ganz normale Wünsche für ein ganz normales Mädchen. Einmal will sie ihre Haare lila färben, unter dem Sternenhimmel schlafen oder sich ein Schmetterlings-Tattoo stechen lassen. Heimlich sammelt sie diese Wünsche in einem Wunschglas. Aber Rayne ist kein gewöhnliches Mädchen, sie ist ein Star. Mit ihrem Geigenspiel begeistert sie ein Millionenpublikum, doch der Erfolg hat seinen Preis: Ihr dominanter Vater bestimmt über jedes Detail ihres Lebens. Als der elterliche Druck für Rayne zu groß wird, flüchtet sie sich in Schweigen und landet in einer Nobelklinik. Hier absolviert Finian ein Praktikum - und er ist sofort von dem sprachlosen Mädchen fasziniert. Mit ihm wagt Rayne nicht nur eine Reise ins sommerliche Tennessee, sondern auch den Aufbruch in ein ganz neues Leben. Ein Buch über die Liebe, das Schicksal, unmögliche Wünsche und Blaubeermarmelade.

 

 

 

Erster Satz:

Manche Dinge sind einfach unmöglich.

 

Meine Meinung:

Woah, ok. Also dieses Buch ist komplett anders als ich es erwartet habe und hat mich komplett umgehauen. Ich bin restlos begeistert!

Hier schreibt Marah Woolf als Emma C. Moore, ihr Schreibstil ist wie gewohnt leicht und locker zu lesen, und bereitet einfach Freude hindurchfliegen zu können.

In diesem Buch stecken so viele Gefühle, die man praktisch am eigenen Leib spüren kann - man verliebt, leidet und lebt einfach mit Rayne und Finian.

Das Buch beginnt in einer Klinik und führt uns dann weiter nach Oak Hill, ein kleiner Ort in Tennessee, die Szenen sind wunderschön beschrieben, sodass man es sich gut vorstellen kann.

Ebenso gut beschrieben sind die beiden Charaktere, hauptsächlich natürlich Rayne und Finian. Jedes Kapitel ist abwechselnd aus der Sicht einer der beiden geschrieben, so bekommt man nicht nur einen einseitigen Einblick in die Gefühle, Gedanken und Erlebnisse der Beiden.

Rayne fand ich zu Beginn allerdings etwas schwierig, ich konnte ihren Grund zu Schweigen nachvollziehen, aber es hat ein paar Kapitel gedauert, bis ich mit ihr warm wurde.

Finian mochte ich auf Anhieb, er kam mir wirklich, wirklich lebensnah vor.

Ebenfalls erging es mir so mit den anderen Charakteren, sie haben alle ihre Ecken und Kanten, sind aber trotzdem liebenswert.

Falls jetzt jemand denken sollte, hier geht es nur um die erste Liebe und alles gut und schön, der täuscht. Das Buch beinhaltet wirklich so viel mehr, das ich aber nicht verraten möchte. Ich rate nur, Taschentücher bereitliegen zu haben. ;)

"Selection" - Teil 4+5 von Kiera Class

Selection - Die Kronprinzessin: Band 4 - Lisa-Marie Rust, Susann Friedrich, Kiera Cass Selection - Die Krone: Band 5 - Susann Friedrich, Kiera Cass, Marieke Heimburger

Die Liebesgeschichte um America, Maxon und Aspen hat ihr Ende gefunden – aber die Geschichte der ›Selection‹ ist noch lange nicht vorbei!

Nun ist es an Maxons Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin, sich ihren Prinzen aus 35 jungen Männern zu erwählen. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an die große Liebe glaubt sie sowieso nicht. Aber vielleicht glaubt die Liebe ja an Eadlyn!

 

 

 

Meine Meinung:

Hier kommt nun auch meine Rezension zu den letzten beiden Büchern von 'Selection', besser spät als nie ;)

Mir gefiel die Geschichte um America und Maxon ja so gut, dass ich Zweifel hatte, was die Bücher um ihre Tochter anging. Und wirklich, meiner Meinung nach, konnten sie den ersten drei Büchern nicht das Wasser reichen.

Eadlyn war mir sofort unsympathisch - sie ist selbstverliebt, machthungrig und nervig. "Ich bin die mächtigste Frau der Welt" kam eindeutig zu häufig vor... viel zu häufig. 

Offenbar haben die Eltern in der Erziehung versagt. Gut, sie müssen ihr Kind ihrem Stand entsprechend erziehen, aber so großkotzig muss nun auch nicht sein.

Ihr blödes Verhalten wurde irgendwann minimal besser, im zweiten Band auf jeden Fall. Aber ich mag sie trotzdem nicht und kann auch verstehen, dass ihr Volk sie ätzend findet.

America hat sich hier zu 100% verwandelt. Es ist nichts mehr von dem Verhalten der ersten drei Bänder da, für mich ähnelte sie eher Maxon's Mutter. Eigentlich waren sie später dann ein und dieselbe Person. Na ja. Vielleicht ist das so, man wird irgendwann zu der Kopie seiner Schwiegermutter (was ich allerdings nicht hoffe!). Ebenfalls kamen viele alte Charaktere wieder, was ich mochte. Auch ihre eigenen kleinen Dramen und Geschichten waren wirklich schön.

Die Geschichte um das Casting fand ich soweit ganz ok, ich mochte einige Charaktere ziemlich gern. Leider gingen sie irgendwie teilweise unter, zu sehr standen Edalyns Gefühle im Vordergrund.

Aber ich fand es gut, dass man erst relativ spät herausgefunden hat, für wen sich Edalyn entscheidet. Man konnte es zwar irgendwann ahnen, aber ob sie ihn wirklich nimmt oder nicht, entschied sich erst auf den letzten Seiten.

Ein ganz guter Abschluss der Reihe, auch wenn ich mit den beiden Büchern um Edalyn nicht soo zufrieden war, wie mit Americas.

 

 

Reihenfolge:

  1. Selection
  2. Selection – Die Elite
  3. Selection – Der Erwählte
  4. Selection Storys – Liebe oder Pflicht
  5. Selection Storys - Herz oder Krone
  6. Selection - Die Kronprinzessin
  7. Selection - Die Krone

"Selection" - Trilogie von Kiera Cass

Selection  - Kiera Cass Selection - Die Elite - Kiera Cass Selection - Der Erwählte - Susann Friedrich, Kiera Cass

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

 

 

 

Meine Meinung:

Heute mache ich es mal ganz anders und schreibe zu allen drei Büchern gleichzeitig eine Rezi, einfach weil ich sie in einem Rutsch das Wochenende hinüber weggelesen hab und wahrscheinlich gar nicht mehr wirlich unterscheiden kann, was wann und wo passiert ist.

Meine durchschnittliche Bewertung lag sowieso bei 4 Sternen, also passt das. (Bei 'Die Elite' hab ich einen halben Stern abgezogen, aber das macht ja nichts.)

Ich hab schon viel über diese Bücher gelesen, viele Rezensionen und wusste ehrlich gesagt nicht was ich davon halten sollte. Manche waren begeistert, manche waren genervt. 

Ich war eigentlich ziemlich positiv überrascht. Wo ich doch zu Beginn wirklich genervt war.

Ich konnte America teilweise verstehen, aber ihr trotziges Verhalten nervte einfach. Sie erschien mir einfach sooo undankbar und überheblich. Wie oft hat sie darauf aufmerksam gemacht, dass sie 'ja nur eine 5 sei', aber trotzdem alles besser wusste. Natürlich kannte sie die Missstände (hat sie ja auch oft genug betont), aber mir kam es immer so vor, als fühlte sie sich wie was Besseres. 

Wie oft wollte ich sie packen und schütteln oder aus dem Fenster werfen.. im zweiten Band war ihr Verhalten ganz schlimm, deswegen auch der Punkteabzug. Aber auch sie habe ich irgendwie ins Herz geschlossen.

Ebenso schlimm, wie vorhersehbar, war die Dreiecksbeziehung.. also bitte.. ALLE ahnen doch schon beim Klappentext, wie es vermutlich ausgehen wird. Man hätte die Geschichte eindeutig kürzen können, auf 2 Bücher. Die eigentliche Geschichte auf ein Buch und den Eliteteil auf ein weiteres, ich mochte die Action im letzten Band echt gerne.

Um auch mal was positives zu sagen, mochte ich Maxon wirklich auf Anhieb. Er war ganz anders als erwartet und, ich glaube, die einzig wahrhaftige Person in den Büchern.

Die Mischung aus Freundschaft und Zickenkrieg zwischen den Kandidatinnen war auch super gemacht, ich hatte da dramatischeres erwartet, was mich wahrscheinlich genervt hätte. Aber das hier war wirklich gut.

Schade fand ich es, dass die Mädchen einfach so Heim geschickt wurden und nicht so eine kleine Entscheidungsrunde à la GNTM stattgefunden hat. 

Um es kurz zu machen, die 'Selection' Reihe bietet eine nette Unterhaltung für Zwischendurch, ist locker durchzulesen und lässt einem, an manchen Stellen, das Herz aufgehen.

 

Reihenfolge:

  1. Selection
  2. Selection – Die Elite
  3. Selection – Der Erwählte
  4. Selection Storys – Liebe oder Pflicht
  5. Selection Storys - Herz oder Krone
  6. Selection - Die Kronprinzessin
  7. Selection - Die Krone

Reading progress update: I've read 8%.

Selection - Die Kronprinzessin: Band 4 - Lisa-Marie Rust, Susann Friedrich, Kiera Cass

Könnte mir jemand erklären, wie man es mit diesem Mädchen aushalten kann? Ich bin noch nicht weit und schon sooo dermaßen genervt von ihr! Ich fand ja ihre Mutter schon teilweise anstrengend, aber das hier.. 

Reading progress update: I've read 26%.

The Elite - Kiera Cass

Genau jetzt könnte das Buch enden und es wäre perfekt. Aber ich befürchte Schlimmes.

"Entführt - Bis du mich liebst" von Mila Olsen

Entführt - Bis du mich liebst - Anke Koopmann, Mila Olsen

Nichts hasst Louisa mehr, als das Leben in dem winzigen Kaff Ash Springs, mitten in der Wüste Nevadas. Sie sehnt sich nach Spaß und Abenteuer. Als sie in den Ferien mit ihren vier Brüdern zum Campen in den Sequoia Nationalpark muss, trifft sie auf den geheimnisvollen Brendan. Ihr Schicksal nimmt eine dramatische Wende, denn Brendan ist keinesfalls zufällig am selben Ort. Akribisch hat er jeden Schritt von Louisas Entführung geplant. Er verschleppt sie in die Einsamkeit Kanadas, an einen Ort, an dem es nur Fichten, blauen Himmel, Wölfe und Hermeline gibt. Er sagt, sie wäre sein Licht in der Dunkelheit. Für Louisa beginnt eine Zeit voller Angst und Verzweiflung, in der sie immer mehr mit Brendans traumatischer Vergangenheit konfrontiert wird. Schon bald ist er für sie viel mehr als nur ihr Entführer. Mitgefühl, Zuneigung und Abhängigkeit vermischen sich und stürzen Louisa in ein tiefes Gefühlschaos. Vor allem zwei Fragen gewinnen immer mehr an Bedeutung: Darf man seinen Entführer lieben? Und wie gefährlich ist Brendan wirklich?

 

 

 

Erster Satz:

Ich sehe ihn noch genau vor mir, an diesem Tag, an dem er mich entführt hat.

 

Meine Meinung:

Zugegeben, der Titel + Cover wirken.. schon etwas abschreckend. Zumindest erging es mir so, es wirkt einfach so abgeklatscht. Aber das ist der Inhalt nun wirklich nicht!
Louisa lebt in einem kleinen Örtchen, zusammen mit ihren 5 (ich glaube es waren 5, könnten aber auch 4 gewesen sein) Brüdern. Dieses Leben ist ihr allerdings zu langweilig und sie will mehr. Mehr Spannung, dass jeder sie kennt und beliebt sein. Weil sie es beim Versuch 'mehr' zu bekommen übertreibt, muss sie mit ihren Brüdern zum Campen in die Natur fahren, statt in ein Modelcamp. Und dort wird sie von Brendan entführt.

Es war einfach toll, dem, zu Beginn zickigen und egoistischen Mädchen, beim weiterentwickeln und realistisch werden, 'zusehen' zu dürfen.

Ich konnte mich in sie hineinversetzen und konnte fast alle ihrer Gedanken nachvollziehen. Z.B. das riesige Gefühlschaos, das schon im Klappentext steht: "Darf ich meinen Entführer lieben?" Es war wirklich super!

Ebenso erging es mir mit Brendan, er war so geheimnisvoll, also wirklich absolut geheimnisvoll - ich hatte keine Ahnung was er plant, warum er das alles macht, usw. Er entwickelt sich ebenfalls immens weiter, von der vollkommenen Verschlossenheit, gewinnt auch er Vertrauen und öffnet sich.

Über die Handlung will ich nicht zu viel verraten, das muss jeder selbst lesen ;)

"Jonah" von Laura Newman

Jonah - Laura Newman

Wenn nichts ist, wie es scheint!
Emily freut sich auf den Sommer im alten Ferienhaus ihrer Großmutter. Jedes Jahr kommt sie nach Devlins Hope und genießt die Einsamkeit der kleinen Siedlung.
Als jedoch plötzlich dieser Typ auftaucht, geraten Emilys Ferienpläne ins Wanken. Jonah ist nicht nur impulsiv und sieht gut aus, seine Vergangenheit birgt außerdem ein großes Geheimnis. Ein Geheimnis, von dem Emily beschließt, es zu lüften!

 

 

 

 

 

 

Erster Satz:

Da ist es wieder.

 

Meine Meinung:

Das Buch wurde mir von meiner Zimmernachbarin im Krankenhaus empfohlen, weil es nicht ein normales Jugendbuch ist, in dem es nicht nur um Liebe und große Gefühle geht, sondern genreübergreifend ist. Man wird von einer beginnenden Liebes- in eine Fantasygeschichte geworfen, um dann in einem Thriller und Drama zu landen, was die Autorin wunderbar gemeistert hat.

Zu den Charakteren.. es ging um Emily und Jonah, zwei normale Teenies, die die Ferien auf dem Land genießen. Emily ist eher der Bücherwurm, die zu Beginn noch sehr schlagfähig und etwas zu perfektionistisch rüber kam. Irgendwie wurde ich mit ihr nicht so warm, ich konnte mich einfach nicht in sie hineinversetzen.

Und dann ist da noch Jonah, ihn mochte ich sofort. Er ist lustig, hat immer einen Spruch drauf und ist locker. 

Natürlich wandeln sich beide Charaktere im Laufe der Geschichte und mit jedem Schritt beim Enthüllen des Geheimnisses.

Aber irgendwas hat mir in diesem Buch gefehlt, ich weiß nicht was.. vielleicht weil meine Zimmernachbarin bisschen gespoilert hat oder auch, weil ich die Geschichte nicht vollkommen spüren konnte.. ich weiß es nicht. Trotzdem ist es lesenswert.

Zu viel möchte ich auch weiter nicht schreiben, weil ich sonst auch noch spoilern würde. Aber wer Contemporary Fantasy mag, dem wird dieses Buch sicher gefallen.

 

Reading progress update: I've read 28%.

Jonah - Laura Newman

 

"Göttliche Mädchen" von Lexy v. Golden

Göttliche Mädchen: Ein Vampirroman (Band 3) - Lexy v. Golden

Alles scheint sich mit der Zeration zu verändern ...
Während Dare im Sterben liegt, verschwindet Lazares, und keiner weiß, wohin.
Nicht einmal Milan, der sich mit seinem Bruder nach dem Lord auf die Suche begibt, kann seinen Meister finden, der wie vom Erdboden verschluckt ist.
Doch die Zeration geht weiter, und der letzte Gedanke, den Dare verspürt, ist der, Lazares nur noch ein Mal wiederzusehen.
Wer wird die Zeration gewinnen? Und wird Dares Wunsch erfüllt werden?
Denn es scheint so, als würde ein Schatten übers Land ziehen und eine uralte Legende zum Leben erwachen. Eine Legende, von der selbst im Vampirreich erzählt wird, sie sei ein Märchen.

 

Erster Satz:

Die Hitze, die durch meinen Körper tobt, ist kaum zu ertragen.

 

Meine Meinung:

Wie auch beim zweiten Teil, setzt dieses Buch am vorherigen Punkt an und geht nahtlos weiter. Der Schreibstil und die Geschichte verlocken weiterhin zum schnellen lesen, da man es nicht abwarten kann, was als nächstes kommt.

Zu der Geschichte an sich möchte ich nicht zu viel sagen, da ich sonst nur spoilern würde.

Aber Dare bekommt unerwarteterweise Hilfe bei der Zeration und überlebt diese, was natürlich noch mehr Fragen stellt, als zu beantworten. Aber im Laufe des Buches gewinnt man einen kleinen Einblick und kann es sich so weiterspinnen.

Lazares ist verschwunden und keiner weiß so recht, was passiert ist. Mir gefiel besonders, dass dieser Teil der Geschichte zu Beginn kurz aus Lazares Sicht geschildert wird, leider aber nicht der Rest - was hoffentlich im vierten Teil aufgelöst wird.

Schade allerdings finde ich, dass sich keine der Beziehungen weiterentwickelt hat, weder die zwischen Lazares und Dare, noch die zwischen Milan und Dare.

Der Verlauf des Buches ist wieder spannend gestaltet und es kommt alles anders als gedacht, wirklich toll.

 

 Die Reihe:

Gefallene Mädchen

Sakrale Mädchen

Göttliche Mädchen

"Memories To Do" von Linda Schipp

Memories To Do: Allies Liste - Linda Schipp

In ein Schwimmbad einbrechen, zu einem Candle-Light-Dinner ausgeführt werden, mich an meine Hochzeit erinnern ... Eine seltene Form von Amnesie hat Allies Erinnerungen an die vergangenen 17 Jahre ausgelöscht. Im Herzen noch ein Teenager steht sie ahnungslos vor ihrem zweijährigen Sohn, einem Ehemann, den sie nicht liebt, siebenhundert unbekannten Facebook-Freunden und einem verdächtig dunklen Nebel, der sich über ihre Vergangenheit zieht. Im Leben der 34-jährigen Allie ist nichts mehr von dem übrig, was ihr als Teenager wichtig war nicht einmal ihr Name. Um den Geheimnissen der geschwärzten siebzehn Jahre auf die Spur zu kommen, reist sie zurück in die amerikanische Kleinstadt, in der ihre Erinnerungen enden. An ihrer Seite der Mensch, der ihr am nächsten und nach jahrelanger Trennung am fernsten zugleich ist: Luis. Nur ein Freund, wirklich. Ihr bester Freund. Damals zumindest.

 

 

Erster Satz:

Liv verweilte noch einen Augenblick vor dem Blumenbouquet und zögerte.

 

Meine Meinung:

Das erste Kapitel hat mich seeehr verwirrt - Überschrift: Juli 2071.. okaaay? Aber es war glücklicherweise nur die Einleitung, die ich trotzdessen etwas merkwürdig fand.

Wir begleiten dort Liv, die auf der Beerdigung ihres Opas ist, heimlich den elektronischen Grabstein anschaltet und eine Liste ihrer Oma vorfindet..besagte Memories To Do Liste.

Natürlich fängt Oma Allie dann an und erzählt ihre Geschichte. Diese Geschichte fand ich teilweise sehr anstrengend und langatmig. Man trat ewig auf der Stelle und es ging nicht voran. Richtig in Fahrt kam die Geschichte erst ab ca. 50-75%.

Ebenfalls störend fand ich die Perspektivenwechsel, von Absatz zu Absatz. Wie oft musste ich nachlesen, ob ich mich auch nicht verlesen hab. Anstrengend!

Allie hat ihr Gedächtnis verloren und ist bei ihrem 17. Lebensjahr stehengeblieben - bleiben 17 Jahre, an die sie sich nicht erinnert. Weder daran Aaron geheiratet zu haben, noch einen Sohn mit ihm bekommen zu haben. Sie erinnert sich nur an Luis, der einen sehr verschlossenen und undurchschaubaren Eindruck macht. Nun ja, Luis soll mit Allie in ihr Heimatdorf fahren, um ihre Erinnerungen zurückzubekommen - im Auftrag Aarons.

Eigentlich ziemlich unrealistisch, Aaron (der Ehemann), will dass Allie alleine mit Luis (ihrer Jugendliebe) verreist, im Wissen, dass Allie immer noch Gefühle für Luis hat.

Die Charaktere allgemein haben mich auch nicht wirklich angesprochen, sie wirkten sehr eindimensional und .. doof. Allie's innerlicher Konflikt nervte mit der Zeit und Luis.. von ihm las man andauernd, dass er Allie nicht die Wahrheit sagen könne, wegen 'der Sache'. 

Das war, glaube ich, auch das einzig Interessante an dem Buch, ich wollte unbedingt erfahren was denn nun 'die Sache' ist und warum sie ihre Beziehung auf ewig zerstören würde.

Ich muss zugeben, dass der letzte Teil des Buches gut durchdacht und geschrieben war (auch wenn man es etwas erahnen konnte) und dafür erhält "Memories To Do" von mir 3 Sterne.

"Dem Horizont so nah" von Jessica Koch

Dem Horizont so nah - Jessica Koch

Jessica ist jung, genießt das Leben und schaut in eine vielversprechende Zukunft. Dann trifft sie Danny. Sofort ist sie von ihm fasziniert, denn trotz seines guten Aussehens und selbstbewussten Auftretens scheint ihn ein dunkles Geheimnis zu umgeben.
Nach und nach gelingt es Jessica, hinter Dannys Fassade zu blicken und ihn kennenzulernen. Abgründe tun sich auf: Danny ist von Kindheit an zutiefst traumatisiert. Fernab von Heimat und Familie kämpft er um ein normales Leben.
Trotz aller Schwierigkeiten und gegen jede Vernunft entsteht zwischen Jessica und Danny eine innige Liebe. Doch nicht nur Dannys Vergangenheit ist düster, auch seine Zukunft ist bereits gezeichnet. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit …

 

Erster Satz:

Das Telefon riss ihn aus dem Schlaf.

 

Meine Meinung:

Dieses Mal finde ich es wirklich schwer ein Buch zu bewerten und eine Rezension darüber zu verfassen, ganz einfach deswegen, weil es autobiografisch ist und irgendwie finde ich es merkwürdig das Leben von realen Personen zu bewerten.

Aber ich gebe trotzdem volle 5 Sterne, weil es ein unglaublich emotionales und realistisches Buch ist. Es wird aus Jessicas Perspektive erzählt, rückblickend auf das Geschehene; ein paar Kapitel werden auch aus anderen Sichten erzählt, dort wird aus der Erzählersicht geschrieben.

Die Kapitel wurden mit dem jeweiligen Monat und Jahr versehen, sodass man die Zeitspanne gut nachvollziehen kann.

Vom Schreibstil her ist es nichts außergewöhnliches, es wurde so geschrieben, wie die Autorin vermutlich auch spricht, aber das ist nicht negativ gemeint, sondern bringt es den Leser noch näher an die Hauptcharaktere heran.

Zur Geschichte will ich nicht zu viel sagen, man muss sie einfach gelesen haben. Sie hat mich sehr mitgenommen und aufgewühlt. Das war auch ein Grund dafür, warum ich das Buch nicht in einem Rutsch durchlesen konnte, ich musste immer wieder kleine Päuschen machen, um das Gelesene zu verarbeiten - besonders zum Schluss hin.

Das Schlimmste daran ist ja eben, dass ich mir hier nicht sagen kann, tolle Geschichte, hat die Autorin sich gut ausgedacht blabla, sondern, dass es um echte Menschen geht. Das kann man nicht so leicht von sich wegschieben.

Alles in allem ein tolles Buch, das einen wirklich zum Nachdenken und Mitfühlen anregt.

"Sakrale Mädchen" von Lexy v. Golden

Sakrale Mädchen: Ein Vampirroman (Band 2) - Lexy v. Golden, D.C. Odesza

Nachdem Dare auf Decharteau zurückgekehrt ist, unterbreitet sie Lazares drei Bedingungen, an die er sich halten soll, wenn er nicht möchte, dass sie wieder geht. 1. Er soll ihr jederzeit die Wahrheit sagen. 2. Lazares soll sie unter keine Manipulationen mehr außerhalb des Training stellen. 3. Sie will vorerst, dass keine weiteren Annäherungsversuche mehr stattfinden. Schließlich geht es darum, die Zeration zu gewinnen, die Dare und Lazares einiges abverlangen wird. Wird sich Lazares an Dares Regeln halten oder sie umgehen? Und wird es Dare gelingen, die Zeration zu gewinnen?

 

 

Meine Meinung:

Das Buch setzt nahtlos an den ersten Band an und geht ebenso spannend weiter.

Auch hier begleiten wir weiterhin Dare, die sich inzwischen für die Zeration und Lazares entschieden hat. Zwischenzeitlich fand ich ihre Gefühle etwas anstrengend, ein ewiges hin und her, aber sie bleibt weiterhin das willensstarke Mädchen. Ich bin immer noch unschlüssig was Lazares angeht, zum Schluss hin wurde er mir sympathischer, aber trotzdem.. ich kann's auch nicht erklären.

In 'Sakrale Mädchen' dreht sich fast alles um die Zeration, die Vorbereitungen und die Zeration selbst. Das alles erinnerte mich etwas an Hunger Games. 

Der Schreibstil verführt einen regelrecht dazu, alles schnell durchlesen zu wollen.. was jetzt mein Fehler ist. Denn Band 3 ist noch nicht erschienen und hier haben wir einen richtig fiesen Cliffhanger.

 

 

 Die Reihe:

Gefallene Mädchen

Sakrale Mädchen

Göttliche Mädchen

"Gefallene Mädchen" von Lexy v. Golden

Gefallene Mädchen: Ein Vampirroman (Band 1) - Lexy v. Golden, D.C. Odesza

Dare Lá Roche besucht, seit sie vierzehn ist, die Akademie Sankt Loryane in Frankreich, auf der nur ausgewählte Mädchen mit besonderem Blut aufgenommen werden, um nach der Vollendung des einundzwanzigsten Lebensjahres ihrem Vampir übergeben zu werden. Während die anderen Mädchen sich nichts sehnlicher wünschen, als ihrem Vampir zu begegnen, glaubt Dare zu wissen, was Vampire in Wirklichkeit sind. Nicht die Beschützer der seltenen Mädchen – nein, sondern eine Art, die Menschen terrorisiert und für ihre Zwecke ausnutzt. Daher wird Dare alles mögliche tun, um ihrem zukünftigen Vampir, Lazares Descartes, zu entkommen. Wird ihr eine Flucht gelingen? Oder wird sie sich mit dem Fehltritt nur den Zorn des Vampirs zuziehen?

 

 

Erster Satz:

Mein Atem beschlägt das kühle Sprossenfenster, als ich meine Augen zusammenkneife, um mehr von der fremden Gestalt erhaschen zu können.

 

Meine Meinung:

Tja, so schnell kommt man wieder zu Vampirbüchern. Nachdem ich ihnen eigentlich abschwören wollte und mich dabei ganz gut geschlagen hab, kommt nun der Rückschlag. :D
Aber dieses hier ist anders, die Welt wurde sozusagen gespalten, in die alte und neue Welt. In der alten Welt leben die Menschen abgeschieden, wie zu alten Zeiten und ohne Informationen was in der Welt vor sich geht. In der neuen Welt herrschen Vampire über die Städte. Doch die Vampire werden hier nicht romantisiert, sie werden so gezeigt wie sie sind. Herrschsüchtig, blutgierig.

Aus der besagten alten Welt stammt auch Dare, die eine spezielle Akademie besuchen muss, um mit 21 Jahren an einen Vampir 'abgegeben' zu werden.

Der Einstieg fiel mir sehr schwer, da waren diese ganzen verschiedenen Namen (und bei manchen hab ich auch erst spät geschnallt, ob sie nun Männlein oder Weiblein sind) und die Ansichten haben ein paar Mal gewechselt. Von Dare zu Milan zu Lazares. Die Kapitel werden auch im weiteren Verlauf des Buches von verschiedenen Charakteren erzählt, aber zu Beginn fand ich es mehr als verwirrend.

Aber hauptsächlich erfahren wir alles aus Dares Perspektive. Dare gefiel mir auch sehr gut, sie weiß was sie will und was nicht, lässt sich nichts so leicht vorschreiben und zeigt ihre Gefühle. Im Buch wechselt diese Haltung zwar einmal, was ich wirklich nervig fand, aber gehört halt zur Handlung.

Dann haben wir da noch unseren männlichen Hauptcharakter, Lazares. Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich von ihm halten soll. Einerseits mag ich ihn, andererseits nicht. Mich nervt seine Besessenheit von Dare und ihrem Blut, was ich zwar in Punkto Blut nachvollziehen kann, aber das mit der 'alten Legende' .. ich weiß nicht..

Zwischendrin haben wir noch ein paar andere Charas, u.a. Milan. Er ist ein Freund Lazares und er hebt die Stimmung des Buches wesentlich an, indem er immer einen frechen Spruch auf den Lippen hat. Er wäre mir als Hauptcharakter doch lieber als Lazares.

Alles in allem ein schönes Buch mit kleinen Macken, das man gut zwischendurch lesen kann. Nachdem ich das Buch beendet hatte, las ich, dass daraus eine vierteilige (wenn nicht sogar längere) Reihe werden soll - soviel zu meinem zweiten Vorhaben, nicht wieder mit Bücherreihen zu beginnen. Das ist mir wohl auch gelungen.

 

 

Die Reihe:

Gefallene Mädchen

Sakrale Mädchen

Göttliche Mädchen

Ich lese gerade

Verlorene Mädchen: Ein Vampirroman (Band 4)
Lexy v. Golden, D.C. Odesza
Acht Sinne: Band 3 der Gefühle ("8 Sinne" Fantasy-Saga 3)
Rose Snow
Wenn du mich sehen könntest
Jessica Winter